Sulcata.beepworld.de


Testudo hermanni boettgeri

03.2014  -  Umbau 2014

Da wir uns letztes Jahr leider von unseren Spornschildkröten trennen mussten, provitieren die Griechischen Landschildkröten davon. In den letzen Tagen hab ich den Stall der Sporn umgebaut und das Gehege der Girechen bis zu dem Eingang des Stalls erweitern.

Weiter Pflanzen im Innen und Außenbereich folgen in den nächsten Tagen.


04.2013 - Erweiterung des Geheges.

Auch die Boettgeri haben dieses Jahr ein größeres Außengehge bekommen, der Bereich ist jetzt ungefähr 4x so groß wie bisher.

 


03.2011 - Erstbezug des Geheges

Das Außengehe für unsere jungen Testudo hermanni boettgeri, kurz nach der Fertigstellung.

Für den Anfang haben wir den Tieren erst einmal einen etwas kleineren Bereich abgetrennt, welchen wir im laufe des Sommers vergrößern. 

Unsere Tiere hatten Anfangs die Eigenheit sich draußen an den unmöglichsten stellen einzugraben und dort dann selbst bei schönsten Wetter zu verweilen. Auch ein erhöhen der Temperatur im Frühbeet zeigt Anfangs keine Wirkung.

Das Frübeet ist von der Frima Juweel und steht auf einem Sockel aus 4 Beton Randsteinen 100x40x8, der Boden wurde mit ca. 10cm Beton ausgegossen und verfügt über einen Abfluß. Diesen habe ich für den Fall vorgesehen das sich durch Regen oder z.B. Gießen der Pflanzen doch einmal zu viel Feuchtigkeit im Substrat sammeln sollte. Zum Schutz dere Tiere ist der Abfluß mit einem Edelstahlgitter versehen.

Auch nach mittlerweile 2 Jahren ist die Holzeinfassung des Außenbereichs noch in gutem Zustand, die kurzen Pfosten welche in das Erdreich eingeschlagen wurden sorgen für die Nötige stabilität. Die Palisaden selbst sollt man auch ca. 5cm in die Erde einlassen, so das sich die Tiere nicht durchgraben können.

Sollten die Tiere Später mehr Grabaktivitäten zeigen, ist sicherlich eine Einfassung aus Beton-Randsteinen sinnvoll.

 

Das Bild ist noch von 2011, aber bis auf eine deutlich besser Beflanzung hat sich sich nicht all zu viel verändert.
   
Das Außengehe selbst ist aktuell 2,5m x 2m, für den nächsten Sommer (2013) wird der Außenbereich der Griechen auf ca. 5,5 x 4,5m  vergrößert. Für den Sommer 2012 hatten wir eine Kräutermischung ausgesät, welche den Tieren ein Abwechslungsreiches Nahrungsangebot bot.
   

Innen haben wir einen 100W Elstein-Strahler und einen 60w Paarstraghler (nicht auf dem Bild), der Elstein-strahler sorgt in kombination mit dem Thermocontroller dafür das es nicht kälter als 15°C (im Sommer) im Frühbeet wird. Für den Winter ist dieser auf 3°C eingestellt und die Tier sind mit einer Box aus OSB und Styrodur im Boden eingegraben. Beheizt wird diese Box mit einer 40W Heizmatte, welche an den Thermocontroller angeschlossen ist.

In dem Bereich unter dem Stein ist das Schlafhaus (Aktuelle Bilder folgen im Frühjahr 2012).

 
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!